«

»

Wesen Gottes

  • Mit meinen Augen sehn
    ( 04:08 )

    15.08.2002

    GebetWesen Gottes2Mose 33:18E-Durmittleres Tempo4/4

    1 Du, Vater, bist so rein wie ein Kristall, ganz hell und klar.
    Durch Deine großen Wunder überall wird offenbar:

    Z1: Wer kann in Deiner Gegenwart, in Deinem Licht bestehn?
    Nur wen Du schützt mit Deiner Hand, muss nicht vor Dir vergeht.

    R: Ich will Deine Herrlichkeit mit meinen Augen sehn.
    Lass mich Deine Herrlichkeit mit meinen Augen sehn.

    2 Du, Vater, siehst auf den, der Dir gehört in Deinem Sohn,
    auf den, der seine Sünde tief verspürt vor Deinem Thron.

    Z2: Berühre Du mein Herz und meinen Mund, mach beides rein.
    Stell mich in Deine Gegenwart, um nah bei Dir zu sein.

    Text Noten Griffe mp3

  • Himmel und Erde
    ( 04:09 )

    28.12.2003

    LobpreisWesen GottesLehreMarkus 13:31A-Mollmittleres Tempo4/4

    R: Himmel und Erde werden vergeh'n.
    Nur Deine Worte bleiben ewig besteh'n
    Was auch gescheh'n wird mit dieser Welt,
    Du bist der Eine, der sein Wort ewig hält.
    Du bist der Eine, der sein Wort und (auch) mich (ewig) hält.

    1 Menschliche Worte sind so schnell gesagt.
    Doch was bleibt schon.
    Wie vielen Worten folgt niemals die Tat.
    Und wie oft nur falsche Versprechungen und schlechter Rat.
    Wie oft lügen und betrügen die Menschen sich.
    Doch ihr Blenden wird bald enden, wenn alles zerbricht.

    2 Du wirst erfüllen, was Dein Wort verspricht.
    Den, der Dir, Herr, volles Vertrauen schenkt,
    enttäuschst Du nicht.
    Du bist treu. Und wer Deine Wege sucht,
    dem scheint Dein Licht
    hin zur Fülle, hin zur Freude und zur Herrlichkeit.
    Wahres Leben wirst Du geben und was ewig bleibt.

    Text Noten Griffe mp3

  • Du bist heilig
    ( 03:54 )

    28.07.2004

    LobpreisWesen GottesJesaja 6:1ffPsalm 5:8D-Durlangsam4/4MyBestOf

    1 Wer kann bestehen vor Deiner Heiligkeit.
    Wer darf Dich sehen in Deiner Herrlichkeit.
    Feuer kommt von Deinem Thron.
    Und ich müsste vergehen ohne Deinen Sohn.

    2 Wer kann ertragen, wenn Deine Stimme spricht.
    Wer nicht verzagen vor Deinem Angesicht,
    würde nicht vom Gnadenthron
    Dein Erbarmen erstrahlen in Deinem Sohn.

    R: Du bist heilig, heilig, heilig. Voller Ehrfurcht bin ich hier.
    Du bist heilig, heilig, heilig. Nichts in dieser Welt gleicht Dir.
    Nichts in dieser Welt gleicht Dir.

    3 Was kann ich bringen zu Deinem Heiligtum.
    Dir wirklich singen zur Ehre und zum Ruhm.
    Weil Du mir die Schuld vergibst, darf mein Jubel erklingen,
    ja, weil Du mich liebst und im Sohn umgibst.

    Text Noten Griffe mp3

  • Im Anfang war das Wort
    ( 03:30 )

    20.04.2005

    LobpreisWesen GottesJohannes 1:1-18G-Durlangsam4/4

    1 Im Anfang war das Wort. Im Anfang nah bei Gott.
    Das Wort ging aus von Gott. Das Wort war Gott.
    Alles ward durch das Wort, alles an jedem Ort.
    Das Leben war im Wort und scheint als Licht.

    R: Singt Hallelujah für den Herrn, der zu uns kam.
    Singt Hallelujah für das Licht der Welt.
    Singt Hallelujah. Betet das Lamm Gottes an.
    Singt für Jeschua, für den Herrn der Welt.

    2 Es wurde Fleisch, das Wort. Es offenbart uns Gott.
    Wer glaubt an dieses Wort wird Gottes Kind.
    Macht eure Herzen weit für Seine Herrlichkeit.
    Denn jetzt ist Gnadenzeit. Wer wagt, gewinnt.

    Text Noten Griffe mp3

  • Oh welche Tiefe
    ( 3:50 )

    21.10.2005

    MoedimJom KippurLobpreisWesen GottesRömer 11:33-36D-Mollmittleres Tempo4/4MyBestOf

    1 Oh welche Tiefe des Reichtums Deiner Erkenntnis und Weisheit.
    Wie unergründlich Dein Rechten. Wie unerforschlich Deine Wege.
    Wer kann erkennen Dein Sinnen? Wer kann Dir raten, Allmächtiger?
    Wer kann Dir geben, was nicht schon längst Dir gehört als Dein Eigentum?

    R: Denn aus Dir und durch Dich und zu Dir sind alle Dinge.
    Lob sei Dir, alle Ehre für immer bis an's Ende der Zeit. Amen.

    2 Oh welche Tiefe der Liebe, die im Messias sich offenbart.
    Deine Gedanken und Wege sind viel zu hoch und viel zu wunderbar:
    Voller Erbarmen und Gnade, und voller Wahrheit, Du Ewiger.
    Wer will sich Dir ganz hingeben (oder Ich will mich …)
    zu Deiner Ehre, zu Deinem Ruhm.

    Text Noten Griffe mp3

  • Kennst Du den Einen
    ( 02:51 )

    23.09.2007

    Wesen GottesLehreHiob 38 - 39Psalm 104Sprüche 30:4E-Durmittleres Tempo4/4

    1 Wer stieg hinauf zum Himmel und kam hernieder?
    Wer lenkt mit seinen Händen auch der Winde Lauf?
    Wer hat die Wasser in ein Kleid eingebunden?
    Wer richtete der Erde Enden auf?

    R: Sag es mir, wenn du es weißt.
    Sag es mir, sag, wie er heißt und sein Sohn.
    Weißt du's schon? Kennst du den Einen und auch seinen Sohn?

    2 Wer misst das Universum und zählt die Sterne?
    Wer lässt die Sonne laufen stets in ihrer Bahn?
    Wer fährt auf Windes Flügeln in Licht gekleidet?
    Wer hebt die Stimme laut wie Donner an?

    3 Wer lässt den Quell entspringen und spendet Leben?
    Wer gibt die Vielfalt und der Schöpfung ihre Pracht?
    Wer lässt die Wolken ziehen und gibt den Regen?
    Wer tränkt das Land und macht die Erde satt?

    4 Wer lässt die Erde wanken und Berge fallen?
    Wer senkt die Täler bis zum festgelegten Ort?
    Wer kann die Blitze senden dass sie hinfahren?
    Wer nimmt den Lebensodem wieder fort?

    Text Noten Griffe mp3

  • Gott ist mit uns
    ( 04:48 )

    21.12.2008

    LobpreisWesen GottesIsraelPsalmenPsalm 46E-MollG-Durmittleres Tempo4/4

    1 Elohim, Du bist für mich Zuflucht und Stärke und Macht,
    ein Helfer in der Not, der sich leicht finden lässt Tag und Nacht.

    2 Adonai Zebaoth, Du bist mit uns, starker Gott,
    eine sichere Burg in jeder Not, ein Retter ist Jakobs Gott.
    Darum fürchte ich mich nicht, wird auch die Erde umgekehrt,
    sinken auch Berge tief ins Meer. Denn es ist Verlass auf Dich,
    wüten und kochen auch die Wasser, erzittern Berge vor dem wilden Meer.

    R: Immanuel. Gott ist mit uns. Gott ist mit uns.
    Immanuel. Gott ist mit uns. Gott ist mit uns.

    3 Es erfreut ein Strom die Stadt, in der Gott Seine Wohnung hat.
    Er ist in ihr und sie wankt nicht. Gott hilft ihr, dass der Tag anbricht.
    Weil des Höchsten Ruf erklingt,
    wanken die Völker, wenn Er spricht. Die Königreiche bleiben nicht.
    Er, der jeden Feind bezwingt, verbrennt die Wagen mit dem Feuer,
    zerbricht den Bogen und zerschlägt den Speer.

    Z: Seid still und erkennt, der Ich-Bin ist Elohim.
    Der sich Höchster nennt, Er allein wird erhaben sein
    unter den Völkern, auf der Erde,
    damit Sein Name gepriesen werde.

    Text Noten Griffe mp3

  • Du
    ( 04:38 )

    29.04.2009

    LobpreisWesen GottesLehreD-Durmittleres Tempo4/4MyBestOf

    1 Der Allererste bist Du und noch der Letzte dazu.
    Und außer Dir gibt es keinen, als wahren Gott nur den einen.

    2 Bei Dir ist Wahrheit und Licht und Du veränderst Dich nicht.
    Nur Du bist Jahweh, sonst keiner, und Du bist einzig und einer.
    Die Götzen handeln nicht. Sie hören und sie reden nicht.
    Wer sich auf sie verlässt, der wird zu Schanden und stellt fest:
    Zuversicht und Leben, kann nur der, der lebt, uns geben.

    R: Du bist der Lebendige.
    Die auf Dich vertraun, werden Dein Heil schaun.
    Du bist unser Vater, der Seine Kinder liebt, und der ihnen Zukunft gibt.
    Du bist der Allmächtige, dem kein Plan misslingt
    und der uns ans Ziel bringt.

    3 Nur Du alleine bist Gott. Lebendig ist nur Dein Wort.
    Das, was Du sagst, wird geschehen und alle werden es sehen.
    Auf Fürsten dieser Welt ist kein Verlass, weil keiner hält,
    was er so leicht verspricht. Nur große Worte retten nicht.
    Zuversicht und Leben, kann nur der, der lebt, uns geben.

    B: Du machst das Dunkel und das Licht.
    Von Dir kommt Frieden und Gericht.
    Du schenkst Vergebung und neu Zuversicht.

    4 Du bist ein Retter im Jetzt, ein starker Fels bis zuletzt.

    Text Noten Griffe mp3

  • Der gute Hirte
    ( 04:04 )

    24.05.2009

    PessachMatzotWesen GottesLehreD-DurlangsamMoedim4/4

    1 Der Hüter öffnet dem, der der wahre Hirte ist.
    Er will nach seinen Schafen seh'n, ruft sie beim Namen her zu sich.
    Weil sie seiner Stimme trauen, seine Liebe spür'n, lassen sie sich führ'n,
    denn ihr Hirte ist's, auf den sie schauen.
    Auch kümmert er sich um die Schafe bei Gefahr.
    Gewiss flieht er nicht, bringt selbst sein Leben für sie dar.
    Dieser Hirte bist Du selbst, Jeschua.

    R: Deine Schafe hören Deine Stimme.
    Und Du kennst sie und sie folgen Dir.
    Und Du führst und behütest sie für immer.
    Und ewiges Leben empfangen sie von Dir.

    2 Der Dieb kommt doch nur zum Verderben und zum Tod.
    Der gute Hirte bist Du. Du führst zum Leben aus der Not.
    Niemand wird sie Dir entreißen, denn in Seiner Macht gibt der Vater acht.
    Und Du wirst sie Deine Wege weisen.

    Text Noten Griffe mp3

  • Groß ist Jahweh
    ( 05:37 )

    01.11.2009

    LobpreisWesen GottesPsalmenPsalm 145:1-8D-Durmittleres Tempo4/4

    1a. Dich will ich erheben, Dich, meinen Gott, den König,
    und Deinen Namen loben immer und ewig.
    Dich, Dich will ich preisen, Dich viele Male täglich,
    und Deinen Namen rühmen immer und ewig.
    1b. Groß, groß ist Jahweh und hoch, hoch zu loben.
    Groß, so groß und unerforschlich.
    Darum rühm ich Deine Werke und verkünde Deine Taten, die so mächtig!

    2 Von Deiner Majestät, von ihrem Glanz, so herrlich,
    von Deinen Wundertaten laut zu künden, drängt mich.
    Dein machterfülltes Walten ist furchterregend, und ich
    besinge Deine Größe. Sie ist unvergleichlich.
    Lob, Lob fließe reichlich für Deine große Güte.
    Deine Gerechtigkeit bezeug ich.
    Du bist gnädig und barmherzig und geduldig und so unbegreiflich gütig.

    R: So groß bist Du, nur Du allein. Und Dir gebührt in Ewigkeit
    Lob und Dank und Ehre, Ruhm und Herrlichkeit, Weisheit und Stärke.

    1b. Groß, groß ist Jahweh und hoch, hoch zu loben.
    Groß, so groß und unerforschlich.
    Darum rühm ich Deine Werke und verkünde Deine Taten, die so mächtig!

    R: So groß bist Du, nur Du allein. Und Dir gebührt in Ewigkeit
    Lob und Dank und Ehre, Ruhm und Herrlichkeit, Weisheit und Stärke.
    Denn der Größte bist Du!

    Text Noten Griffe mp3

  • Das Wort Gottes
    ( 04:32 )

    10.12.2010

    TeruahMoedimWesen GottesOffenbarung 19:11-16F#-Mollmittleres Tempo6/8MyBestOf

    1 Jemand sah
    den Himmel geöffnet und nahm wahr
    ein weißes Pferd und der darauf saß, heißt
    „der Treue und der Wahrhaftige“;
    und in Gerechtigkeit richtet und streitet er.
    Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme
    und auf seinem Haupt sind viele Diademe
    und er trägt einen Namen geschrieben,
    den niemand kennt als nur er selbst.
    Und er ist bekleidet mit einem Gewand,
    das in Blut getaucht ist, und so wird er genannt:

    R1: Das Wort Gottes. Das Wort Gottes.

    2 Jemand sah
    die Heere des Himmels folgten ihm nach
    auf weißen Pferden und war'n bekleidet
    in feines Leinen, weiß und rein,
    und aus seinem Munde, das wird so sein,
    geht hervor ein scharfes Schwert,
    damit er die Nationen mit ihm schlagen wird,
    er wird sie weiden mit eisernem Stab
    und er tritt die Weinkelter des grimmigen Zorns
    des Gottes des Allmächtigen.
    Und es steht geschrieben auf seinem Gewand
    und auch auf seiner Hüfte, und das ist, was dort stand:

    R2: König der Könige. Und Herr der Herren.

    Z: Der das Wesen des ewigen Gottes vor Augen führt,
    der die Gültigkeit Seines Wortes demonstriert,
    der von Zion aus auf dem Thron Davids künftig regiert,
    hält die Mächtigen in seiner Hand.
    Und seit Anbeginn wird er genannt: R1

    Text Noten Griffe mp3

  • Alle Himmel können Dich nicht fassen
    ( 04:10 )

    05.09.2011

    LobpreisWesen Gottes1Könige 8:23.27E-Dur4/4mittleres Tempo

    Jahweh, Du Elohim Israels! Es gibt keinen Elohim,
    der Dir gleich wär, weder oben im Himmel noch unten auf Erden,
    der Du den Bund und die Gnade bewahrst
    Deinen Kindern, die mit ihrem ganzen Herzen vor Dir wandeln.
    Jahweh, Du Elohim Israels! Es gibt keinen Elohim, der Dir gleicht.

    Alle Himmel können Dich nicht fassen,
    wieviel weniger mein eig'nes Herz.
    Doch willst Du in mir wohnen lassen Deinen Heiligen Geist,
    dass er mich Deine Wege weist.

    Text Noten Griffe mp3

  • Keiner ist wie Du
    ( 06:31 )

    03.04.2012

    LobpreisWesen Gottes5Mose 3:24Psalm 89:7A-Durmittleres Tempo4/4

    Adonai Jahweh, Du hast angefangen mir zu zeigen
    Deine Majestät und Größe und Deine starke Hand.

    Denn wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden,
    der tun könnte, was Du tust?
    Wo ist ein Gott mit Deinen Taten und mit Deinen Wundern?
    Wer ist wie Du?

    B: Wer ist's, der an Dich hinreicht? Wer ist wie Du?
    Wo ist ein Gott, der Dir gleicht? Unvergleichlich bist Du.
    Darum harre ich auf Dich. Rette mich!

    Text Noten Griffe mp3

  • All Deine Werke
    ( 05:35 )

    22.05.2012

    LobpreisWesen GottesLehrePsalmenPsalm 145:8-13A-Mollmittleres Tempo4/4

    1 Voller Gnade und Erbarmen ist Adonai,
    voller Langmut und geduldig und an Liebe reich.
    Du bist gütig gegen alle. Und Barmherzigkeit
    wird all Deinen Werken von Dir zuteil, von Dir zuteil.

    R: All Deine Werke loben Dich. Und die Dir treu sind, preisen Dich.
    Hallelujah. Hallelujah.
    Und die Dir treu sind preisen Dich, der Du gnädig bist.

    2 Von der Ehre Deines Reiches erzählen wir
    und verkünden Deine Macht, Herr, wir erzähln von Dir
    und von Deinen mächtgen Taten, dass die Menschheit weiß,
    wie prachtvoll und herrlich ist nur Dein Reich, ist nur Dein Reich.

    Z: Dein Reich ist ein Reich für alle Ewigkeiten,
    Deine Herrschaft von Geschlecht zu Geschlecht.

    Text Noten Griffe mp3

  • Jahweh Raphekha
    ( 05:20 )

    15.02.2013

    LobpreisGebetWesen GottesHeilung2Mose 15:26D-Molllangsam4/4MyBestOf

    R: Jahweh Raphekha, Du bist der Gott, der mich heilt.
    Jahweh Raphekha, der mir zu Hilfe eilt.
    Jahweh Raphekha, Du bist der Gott, der mich heilt.
    Jahweh Raphekha, der mir als Vater entgegeneilt.

    1 Hilf mir, alles Dir hinzugeben an Groll und Hass im Leben
    und alle Formen von Bitterkeit abzulegen wie ein Kleid.
    Hilf mir, Schuldnern in meinem Leben von Herzen zu vergeben
    und gnädig auch mit mir selbst zu sein, denn Du schufst mich
    und ich bin Dein. Ja, ich bin Dein.

    2 Alle Wunden, die noch bestehen und Narben kannst Du sehen.
    Sprich nur Dein Wort des Heils dort hinein und Dein Leben nimmt es ein.
    Was ich denke und was ich sage, soll Leben in sich tragen.
    So mache Du mein Herz heil und satt, dass es Leben
    in Fülle hat, die Fülle hat.

    B: Oh oh oh oh oh oh. Jahweh, Gott meines Heils.
    Oh oh oh oh oh oh. Jahweh, Gott meines Heils.

    Text Noten Griffe mp3

  • Wer bist Du
    ( 6:04 )

    01.05.2013

    LobpreisWesen GottesJohannes 6:69Matthäus 11:5Matthäus 16:6Matthäus 24:30Offenbarung 5:5D-Durmittleres Tempo4/4

    1 Wer bist Du, der ohne Fehler und ohne Sünde war
    und für uns starb, uns durch sein Blut für sich erwarb?
    Wer bist Du, den selbst der Tod nicht für immer an sich band,
    der überwand und aus den Toten auferstand?

    B: Du machst die Lahmen wieder gehen und die Blinden sehn,
    die Tauben wieder hören und Tote auferstehn.
    Und dem, der da dürstet, gibst Du gern von Deinem Lebensquell.
    Und dem, der Dir vertraut, Herr, erstrahlt Dein Licht ganz hell.

    2 Wer bist Du, der auf den Wellen des Wassers gehen kann,
    der darauf stand und in der Tiefe nicht versank?
    Wer bist Du, dass Dein Mund Wellen und Wind mit Macht befiehlt:
    “Schweig, werde still!” und jeder Sturm total verstummt?

    R: Der Messias bist Du und der Sohn des lebendigen Gottes.
    Jeschua, Du bist der Menschensohn, der kommt
    mit den Wolken des Himmels in Macht und Herrlichkeit.

    3 Wer bist Du, dass jede Krankheit und jede dunkle Macht
    und auch die Nacht vor Deiner Macht zu weichen hat?
    Wer bist Du, dass Dein Wort Himmel und Erde übersteht,
    niemals vergeht und einen Menschen sicher trägt?

    S: Und Deine Herrschaft wird währen für alle Ewigkeit.
    Und der Löwe aus dem Stamm Juda, das bist Du Jeschua.
    Und der Löwe aus dem Stamm Juda, Jeschua, das bist Du.

    Text Noten Griffe mp3

  • Aber auf den
    ( 05:57 )

    17.05.2013

    LobpreisWesen GottesJesaja 66:1.2Psalm 104:1.2G-Durmittleres Tempo4/4

    Der Himmel ist Dein Thron
    und die Erde der Schemel für Deine Füße.
    Du kleidest Dich in Licht.
    Deine Größe, Gott Jahweh, ist so gewaltig.

    Was für ein Haus, Herr, könnten wir Dir denn bauen?
    Oder wo ist der Ort, an dem Du ruhen solltest?
    Es ist wahr, alles hat ja Deine Hand geschaffen.
    Und dies alles ist so geworden,
    durch Dein Wort geboren.

    Aber auf den willst Du sehn,
    der demütig und zerbroch'nen Geistes ist
    und der erzittert vor Deinem Wort.

    S: Der Himmel ist Dein Thron.

    Text Noten Griffe mp3

  • Jahweh Zidkenu
    ( 06:25 )

    11.12.2013

    LobpreisWesen GottesIsrael1Mose 22:142Mose 17:15Jeremia 23:5.6Psalm 23:1Richter 6:24A-Durmittleres Tempo4/4

    1 Jahweh Jireh, Du bist es, für uns ersehn,
    ein Opfer, das für uns ewig gilt. Unsre Schuld ist getilgt.

    2 Jahweh Nissi, in Dir gehört uns der Sieg.
    Weil wir unter Deinem Banner stehn, werden wir triumphiert.

    R: Davids gerechter Spross bist Du. Als König regierst Du in Weisheit.
    Jahweh Zidkenu, auf Erden schaffst Du Recht und Gerechtigkeit.

    3 Jahweh Roi, die Herde hirtest Du treu.
    Mit frischem Wasser wirst Du uns still'n. Du erquickst unsre Seel'n.

    4 Jahweh Schalom, Du Fürst des Friedens, komm!
    Stell Dein geliebtes Volk wieder her Dir zum Ruhm und zur Ehr'.

    B: Juda rettest Du. Israel lässt Du sicher wohnen.
    Herr, das wirst Du tun und nicht eher ruh'n. Du wirst kommen.

    Text Noten Griffe mp3

  • Gott ist für uns
    ( 06:51 )

    06.03.2014

    PessachMoedimLobpreisWesen GottesPsalm 102:28Römer 8:31.32D-Durmittleres Tempo4/4MyBestOf

    1 Du bleibst, der Du bist, unser Gott, der unveränderlich ist.
    Du bist unser Fels. Und niemand kann uns was,
    wenn Du Dich ganz zu uns stellst.

    B: Wenn Du für uns bist, (Gott,) wenn Du für uns bist,
    wenn Du für uns bist, wer kann gegen uns sein.

    2 Du bist ohne Zeit. Dein Wort ist die Wahrheit, die bestehn bleibt.
    Du bist unser Licht und der uns Leben gibt, das in die Ewigkeit fließt.

    R: Gott ist für uns. Wir sind so reich beschenkt durch Deinen Sohn.
    Du hast ihn nicht verschont, weil Du uns liebst
    und uns mit ihm auch alles, was wir brauchen, gerne gibst.
    Gott ist für uns.

    Text Noten Griffe mp3

  • Kadosch
    ( 08:51 )

    07.06.2014

    LobpreisGebetWesen GottesJesaja 6:3Offenbarung 4:8bC-DurA-Molllangsam4/4

    Lass mich mehr begreifen, dass Du heilig bist.
    Und was mag es wirklich heißen,
    dass Du zu fürchten bist, dass Du zu fürchten bist.
    Lass mich Dich erkennen, wie Dein Wesen ist.
    Ich will Dich so lang bedrängen,
    bis Du mein Sehnen stillst, bis Du mein Sehnen stillst.

    Mir ist bewusst, dass es reine Gnade ist,
    wenn Du mir begegnest und Du mich segnest.
    Kein Mensch kann vor Dir bestehn, weil Du heilig bist
    und reines Licht ohne Finsternis.

    R: Kadosch, kadosch, kadosch Adonai Zebaoth.
    Kadosch, kadosch, kadosch El Schaddai, allmächtiger Gott.
    Kadosch, kadosch, kadosch. Heilig ist unser Gott.

    S: Kadosch, kadosch, kadosch.
    Heilig, heilig, heilig ist Adonai Zebaoth
    Kadosch, kadosch, kadosch.
    Heilig, heilig, heilig ist El Schaddai, der allmächtige Gott,
    der war und der ist und der kommt.

    Text Noten Griffe mp3

  • Einzigartig
    ( 08:46 )

    12.07.2014

    LobpreisWesen GottesC-Durmittleres Tempo4/4

    1 Kein Wort – wie tief es auch ist – kann Dich je beschreiben,
    so weit, so tief und so hoch wie Du bist, mit nichts zu vergleichen.

    2 Kein Blick – wie tief er auch ist – kann Dich je ergründen.
    Dein Geist, der Dich und Dein Wesen ermisst, kann nur davon künden.

    B1: Und weil Du Dich mir offenbarst,
    kann ich sehn, mein Herr, weiß ich von Dir
    und Deiner Liebe, tief und wahr.

    R: Du bist mein Herr und es gibt außer Dir keinen andren für mich.
    Meine Seele will nur von Dir gestillt werden.
    In Deiner Wahrheit und Liebe und Weisheit seh ich Dein Licht.
    Einzigartig bist Du, mein Gott.

    B2: Was Du mir vor allem gibst, dass Du mich vorbehaltlos liebst,
    weil Du selbst die Liebe bist, mit der sonst nichts vergleichbar ist.

    Text Noten Griffe mp3

  • Ross und Reiter
    ( 4:21 )

    04.05.2016

    MoedimPessachLobpreisWesen Gottes2Mose 15:1b.2.3.11.18F-Durschnell4/4

    Singt dem Ew'gen, denn hoch erhaben ist Er.
    Ross und Reiter stürzte Er ins Meer.
    Jah ist meine Stärke und mein Lobgesang.
    Und Er wurde mir zum Heil.

    Das ist mein starker Gott. Ich will ihn preisen zu jeder Zeit.
    Und Er ist meines Vaters Gott. Ihn will ich erheben in Heiligkeit.

    Jod-He-Wav-He ist ein Kriegsmann.
    Jod-He-Wav-He wird Er genannt.
    Jod-He-Wav-He, wer ist Dir gleich?
    Du wirst regieren für alle Zeit und Ewigkeit.
    (Jah, Deine Herrschaft bleibt bestehen.)

    Singt dem Ew'gen, denn hoch erhaben ist Er.
    Ross und Reiter stürzte Er ins Meer.
    Ross und Reiter stürzte Er ins Meer.
    Ross und Reiter stürzte Er ins Meer.
    Jah, unser Retter, Wundervollbringer und unser Gott für immer.

    Text Noten Griffe mp3

  • Wie im Himmel
    ( 04:02 )

    06.07.2017

    LobpreisPsalm 97:1-7Mt 6:10bMk 4:39Lk 11:2bG-Durmittleres Tempo4/4Wesen GottesLehre

    1 Wer hat stets alles im Griff
    und hält im Sturm unser Lebensschiff?
    Und wer spricht zu Wasser und Wind,
    so dass sie schweigen und stille sind?
    Auf wen ist jederzeit Verlass,
    der nie den richtigen Moment verpasst?
    Und wer kommt gewiss niemals zu spät,
    auch wenn es gegen alle Hoffnung steht?

    R: Wie im Himmel so auf Erden
    soll Dein Wille, Herr, geschehn.
    Jeden Augenblick.
    Deine Worte sollen werden,
    dass wir Deine Wunder sehn.
    Das ist unser Glück. (Das ist unser Glück – la la la la la la –
    und unser Geschick. La la la la la la.
    Du bist unser Glück – la la la la la la –
    und unser Geschick.) Das ist unser Glück.

    2 Wer spricht das echt letzte Wort
    zu jeder Zeit und für jeden Ort?
    Und wer sorgt dafür, dass es fällt
    wie Er es will, da Er alles hält?

    B: Jahweh, Du regierst, die Erde jubelt über Dich.
    Die vielen Länder am Meer, sie alle freuen sich.
    Die Himmel tuen kund Deine Gerechtigkeit.
    Und alle Völker sehn Deine Herrlichkeit.

    3 Wer trägt das Licht wie ein Kleid
    und thront auf Recht und Gerechtigkeit?
    Und wer sendet Glut vor sich her,
    dass es die Feinde ringsum verzehrt?
    3 Wer schickt die Blitze, dass es kracht,
    dass es die Erde sieht und fürchten macht?
    Und wer lässt die Berge wie Wachs sein?
    Du, Herrscher aller Welt, nur Du allein.

    Text Noten Griffe mp3